Skip to main content

Schon am Freitag, dem ersten Messetag, strömten bei ca. 15 Grad Minus eine halbe Stunde nach Öffnung die Fachbesucher und Schnäppchenjäger durch die mit Oldtimern und Teilebeständen gut gefüllten Bremer Messehallen. Auch wir 356er-Freunde waren mit einem eigenen Club-Stand vertreten. Während am Sonnabend ähnlicher Andrang herrschte, ging es am Sonntag etwas geruhsamer zu: Am letzten Messetag schlenderten viele Familien über das Messegelände. Die meisten Jugendlichen und Kinder lauschten ihren Eltern und den Fachgesprächen zu den ausgestellten Fahrzeugen, da sie diese auf den heutigen Straßen kaum mehr zu sehen bekommen.

Die verschiedenen Porsche-Modelle wurden in diesem Jahr auf benachbarten Ständen präsentiert: So konnten die Besucher die Entwicklung der legendären Zuffenhausener Sportwaren vom 356er bis hin zu den aktuellen Typen bestaunen. Unser 356er-Clubstand war an allen Tagen sehr gut besucht und die interessierten Messegäste stellten viele Fragen zu unseren Clubs und den Fahrzeugen.

Wir haben den Schleswig-Holsteiner und den Hamburger Stammtisch fast vollzählig in Bremen versammelt. Über die Besucher anderer Stammtischmitglieder freuten wir uns sehr, ebenso konnten wir am Samstag unseren Clubvorstand Ralf Dobro auf der Messe begrüßen. Wir sind zuversichtlich, dass in den nächsten Monaten aus einigen der Porsche-enthusiastischen Messegäste bald neue Clubmitglieder werden.

Am Samstagnachmittag stellte Dr. Claus-Michael Kinzer für den Stammtisch Deutschland Mitte das neue Logo vor. Entworfen wurde es vom in der Oldtimer-Szene verwurzelten Schweizer Designer Luca Rezzonico. Herr Dr. Kinzer berichtete separat über das Event mit seinem ebenfalls beinahe vollzählig anwesenden Stammtisch. Zudem dürfen wir uns auf eine Sommerausfahrt in den Harz freuen, den der Stammtisch Mitte organisieren wird. Zur Teilnahme sind auch alle anderen Regional-Stammtische eingeladen.

Trotz der Kälte zählte die Oldtimermesse mit 37.000 Besuchern annähernd so viele Gäste wie im Vorjahr, was wir als Zeichen des stetig gestiegenen Interesses am automobilen Kulturgut verstehen.

Wir freuen uns, dass unser Clubmitglied Frau Ingrid Schott die Verbindung zu Luca Rezzonico herstellte, der nunmehr dieses Logo für uns entwickelte. Wir danken auch ganz besonders für die Gastfreundschaft des Stammtisches "Nordlichter", welcher uns auf dem Stand die Möglichkeit der Präsentation gegeben hatte und wo uns die Damen des Stammtisches liebevoll mit Getränken und Schnittchen versorgten.

An den Gesichtern der beigefügten Bilder kann man erkennen, dass alle daran Gefallen gefunden hatten – nicht nur die Porsche-Freunde!